DE      EN   |  TEL +49 69 719168-0  |  Kontakt      search

DE      EN    

menu btn

Einsatz von KI braucht Haltung

Die Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI) für Kommunikation und Public Affairs ist keine technologische Frage, sondern eine kollektive, adaptive Herausforderung. Und eine Haltungsfrage.

  • Künstliche Intelligenz
  • KI

Willkommen in der fantastischen Welt, in der KI-basierte Tools Big Data aus monströsen Datenbanken analysieren. Texte, Präsentationen, Bilder und Videos generieren. Und in Sekundenschnelle smarte Antworten auf kniffelige Fragen liefern. Unsere Arbeit wird durch diese Assistenten kreativer, effizienter und effektiver.

Unbefristete Lernreise

Wir alle stehen dabei erst am Anfang einer unbefristeten Lernreise. Bei der es vor allem darum geht, die KI-Tools nicht nur effektiv und klug zu nutzen, sondern auch und vor allem verantwortungsvoll.

Dabei sehen wir die Einführung und Nutzung dieser Tools als eine große adaptive Challenge. Die Zeit braucht. Es ist im Kern keine technische Herausforderung. Vielmehr müssen wir alle lernen, unsere Art zu Arbeiten weiterzuentwickeln. Individuell. Als Team in unserer Kommunikationsberatung. Und im Zusammenspiel mit Partner:innen und Kund:innen. Die Ergebnisse unserer Arbeit werden dabei immer besser, je smarter wir mit KI-Tools umgehen können.

Power meets Ethik

Die Werkzeuge, die dabei zum Einsatz kommen, müssen im Einklang mit unseren ethischen Grundsätzen stehen. Die Nutzung und Implementierung von KI in Arbeitsabläufe müssen entsprechenden Richtlinien folgen. Transparenz und Offenheit sind für uns dabei von zentraler Bedeutung.

Erst Haltung, dann Nutzung

Wir meinen: Eine klare Haltung zu KI ist Voraussetzung für eine erfolgreiche und ethisch verantwortungsbewusste Zukunft der Kommunikationsbranche. Einige Organisationen unserer Branche haben bereits gute Vorarbeit dafür geleistet. Unter anderem orientieren wir uns in unseren Haltungsfragen an der Richtlinie des Deutscher Rat für Public Relations (DRPR). Wir sind überzeugt, dass wir solche kollektiven Regeln brauchen, um die Reputation unserer Branche zu schützen.

„Wir erkunden unvoreingenommen die neuen Möglichkeiten, die uns KI-Innovationen bieten. Wir sind grundsätzlich offen für generative KI und erkennen ihr Potenzial für unser Kerngeschäft an. Wir bestärken alle Mitarbeitenden darin, KI-Tools entlang unserer Richtlinien zu nutzen und ihre Erfahrungen in die Organisation zu tragen. KI-Tools können uns dabei helfen, unser Leistungsangebot und das Beratungserlebnis für unsere Kund:innen zu verbessern. Sie unterstützen uns, unsere Analysen tiefer, unseren Ideenreichtum breiter und unsere alltägliche Arbeit effizienter zu machen – alles im Sinne unserer Kund:innen, für die wir Ergebnisse mit maximaler Wirkung erzielen wollen. Den Einsatz von KI kommunizieren wir transparent gegenüber unseren Kolleg:innen, Kund:innen und Geschäftspartner:innen. Mitarbeitende werden regelmäßig im Einsatz der von uns genutzten KI-Tools geschult.“ 

Auszüge unserer Haltung zur Nutzung von KI:

Kontrollinstanz Mensch

Es geht dabei immer um menschliche Steuerung und Qualitätssicherung der Inhalte, die von KI erzeugt werden. Nach dem Prinzip „human-in-the-loop“. Dieses Zusammenspiel von künstlicher und menschlicher Intelligenz ist unseres Erachtens für Vertrauenswürdigkeit, Qualität (Kontext, Stil, Fakten …) und Einhaltung von ethischen Standards unerlässlich.

Human In The Loop

Gemeinsam weitergehen

Wir verfolgen die rasanten Entwicklungen auch künftig mit großer Neugier und gesunder Vorsicht. Wir testen neue praktische Anwendungen, reflektieren, diskutieren, optimieren. Manches davon intern. Anderes zusammen mit Kunden. Gemeinsam erobern wir uns dieses Terrain, in diesen wahrlich aufregenden Zeiten.

Sie haben Interesse am Austausch über die Möglichkeiten und die Einführung von KI in Ihrem Unternehmen? Dann sprechen Sie uns an.

TEAM_Prof Dr Volker Klenk_Klenk & Hoursch AG

Prof. Dr. Volker Klenk

Partner

Volker Klenk ist da, wo es ans Eingemachte geht: Unternehmenspositionierung, Restrukturierung, digitale Transformation, Kulturwandel. Er begleitete unzählige Changeprojekte als Berater, Moderator, Impulsgeber. Zu seinen Schwerpunkten gehört die Entwicklung und Implementierung von Leitbildern als strategisches Führungselement. Gerade heute gilt: Weil sich Unternehmen und Märkte dynamisch verändern, müssen Vision, Purpose und Unternehmenskultur…
» mehr

 

 

StandortFrankfurt

E-Mailvolker.klenk@klenkhoursch.de

Newsletter abonnieren

Wir liefern Einblicke und Hintergründe in Themen aus der Kommunikationsbranche.


Jetzt abonnieren